Udos letzte Fahrt – ein Nachruf auf Udo Söder (1961-2015)

Wer hätte gedacht, dass unser bärenstarker und lebenslustiger Udo, ein Urbild unserer  Szene, so unfassbar plötzlich auf die letzte Reise geschickt würde? Und doch haben die Götter so entschieden: Am 29. April 2015 verstarb Udo Söder im Alter von 53 Jahren.

Wie groß die Lücke ist, die er hinterlässt, zeigte sich anlässlich der Seebestattung am 16. Mai. Auf der Pommerschen Jagt HOFFNUNG hatten wir seine Urne aufgestellt und viele Dutzend Freunde kamen, um sich dort von ihm zu verabschieden, ihm die letzte Ehre zu erweisen.

Udo Söder, Schiffer beim letzten Segeltörn der Solvang (Foto privat)

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Archiv | Hinterlasse einen Kommentar

Vortrag am 22. März 2016

Liebe Freunde und Mitglieder der Greifswalder Schiffergilde,

zu unserer nächsten Vortragsveranstaltung lade ich herzlich ein.
Sie findet am Dienstag, dem 22. März 2016
um 19:00 Uhr im Hotel „Kronprinz“ statt.

Es spricht zu uns Professor Ilgvars Misāns  zum Thema

„Riga als Hansestadt und der Umgang mit seinem hansischen Erbe“.

Der Rigaer Historiker Ilgvars Misāns vertritt bis zum Ende des Wintersemesters den Greifswalder Lehrstuhl für Allgemeine Geschichte des Mittelalters und Historische Hilfswissenschaften. Er war auch bei unserer letzten Veranstaltung zugegen.

Gäste sind uns willkommen. Der Eintritt ist frei.

Mit freundlichen Grüßen
Hans-Jürgen Hoischen

 

Holzschnitt von Riga (1547) aus der Cosmographia Universalis (Enzyklopädie von Sebastian Münster) in einer Ausgabe von 1575 (Quelle: Public Domain, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=269733)

Holzschnitt von Riga (1547) aus der Cosmographia Universalis (Enzyklopädie von Sebastian Münster), Ausgabe von 1575
(©: Public Domain)

 

 

Veröffentlicht unter Termine | Hinterlasse einen Kommentar

„Wenn Diebe zu Helden werden – Mythos Claus Störtebeker“ Vortrag von Christian Peplow

Was wir heute von Störtebeker wissen, ist vor allem das Resultat von ausgeschmückter Geschichtsschreibung und Mythenbildung. Die zeitgenössischen Urkunden berichten nur wenig von Piraten oder Kaperfahrern zur Hansezeit. Insbesondere die Hinrichtung Störtebekers um 1400 wird unter Historikern kontrovers diskutiert: Christian Peplow vertritt hierbei die Position, dass es nicht Störtebeker war, der hingerichtet wurde, sondern ein anderer Anführer, genauso wie der wohl wichtigere Pirat Gödecke Michels. Denn in mehreren Dokumenten wird ein Danziger Händler namens Störtebeker erwähnt, der noch einige Jahre nach 1400 zur See fuhr und Handel betrieb. Dies erklärte der Greifswalder Historiker Christian Peplow in seinem Vortrag am 10. Februar 2016 bei der Greifswalder Schiffergilde anhand von historischen Quellen.

Hamburg mit vermutlicher Hinrichtungsstätte der Vitalienbrüder (1400) auf dem Grasbrook , Hamburg um 1568. Elbkarte von Melchior Lorichs, Staatsarchiv Hamburg (Signatur: 720-1_126-05 = 1568.1), Ausschnitt

Vermutliche Hinrichtungsstätte der Vitalienbrüder (1400) auf dem Grasbrook vor Hamburg,
Ausschnitt aus Melchior Lorichs Elbkarte (1568),
Staatsarchiv Hamburg (Signatur: 720-1_126-05 = 1568.1)

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Vorträge | Hinterlasse einen Kommentar

Vortrag am 10. Februar 2016

Liebe Freunde und Mitglieder der Greifswalder Schiffergilde,

zu unserer nächsten Vortragsveranstaltung lade ich herzlich ein.
Sie findet am Mittwoch, dem 10. Februar 2016 um 19:00 Uhr im Hotel „Kronprinz“ statt.

Es spricht zu uns Christian Peplow vom Historischen Institut der Universität Greifswald zum Thema
„Wenn Diebe zu Helden werden – Mythos Klaus Störtebecker“.

Gäste sind uns willkommen. Der Eintritt ist frei.

Mit freundlichen Grüßen
Hans-Jürgen Hoischen

Hotel Kronprinz: Lange Straße Ecke Kapaunenstraße © OpenStreetMap-Mitwirkende

Hotel Kronprinz
Lange Straße Ecke Kapaunenstraße
© OpenStreetMap-Mitwirkende

 

Veröffentlicht unter Termine | Hinterlasse einen Kommentar

Dr. Thomas Förster: Die Strategische Bedeutung Pommerns mit der Insel Rügen vom 16.-19. Jahrhundert. Schiffswracks und seeseitige Befestigungen

Die Insel Rügen ragt weit in die südliche Ostsee hinein. Die Herrscher über sie und das pommersche Festland konnte die Schiffsbewegungen zwischen Kattegat und der Ostsee überwachen. Die Stadt Stralsund und deren vorgelagerten seeseitigen Befestigung waren zur Sicherung Pommerns mit der Insel Rügen von besonderer Bedeutung. Das zeigen neben den Befestigungsanlagen aus Pommerscher, Schwedischer und Preußischer Zeit und auch die vielen unterschiedlichen Wrackfunde.

Bergung der Kanonen vor Mukran, Archäologische Expedition des Landesamtes für Bodendenkmalpflege M.-V. vom 17.-27.07.2000 im Küstenbereich Ostsee Arkona bis Darss mit der "Seefuchs", (c) Roland Obst, Thomas Förster

Bergung der Kanonen vor Mukran
Archäologische Expedition des Landesamtes für Bodendenkmalpflege Mecklenburg-Vorpommern, 17.-27.07.2000, Küstenbereich Ostsee (Arkona bis Darss) mit dem Schiff „Seefuchs“,
(c) Roland Obst, Thomas Förster

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Vorträge | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Anna-Konstanze Schröder: Rasmus – (k)ein Meeresgott der südlichen Ostsee?

Seit der Zeit der großen Segelschiffe hört man an Bord von dem „Schluck für Rasmus“ bei Flaute oder ein Gespräch mit Rasmus, dass es mit dem gefährlichen Wellengang nun genug sei. Wer oder was ist dieser Rasmus? Diese Frage standen im Zentrum des Vortrags von Dr. Anna-Konstanze Schröder bei der Greifswalder Schiffergilde am 7. Mai 2015.

Die Invercauld in schwerer See (1891)

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Vorträge | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar